sehnsucht nach weite

text: kristoff gött / musik: martin gevers, lena winkel, kristoff gött, markus lorsbach / aus "mit absicht!" (2019)


zwischen grauen häuserfluten dümpelt das grüne nur dahin

man taucht nicht in den pfützen, badet hier auch nicht den sinn

schließe schlafgetränkte augen, mach' meinen kopf nur leer

schneide sanft das grau, durchbreche das menschenmeer

segel gesetzt, leben entspannt, würzige brise weht umher

rhythmus im herz, füße im sand, tosende wogen, weites meer

 

sehnsucht nach weite ... oh oh

sprudelnde gischt

sehnsucht nach weite ... oh oh oh

stahlblaue sicht

 

bin dem gedränge doch enteilt, nimm mich mit in deinem lauf

pures gefühl so weit man peilt, ich stehe frei und atme auf

der inneren stimme nur vertrau'n, nase im wind, spüre das glück

es rieselt über meine haut, herr der gezeiten, ruf' mich zurück

über unbekannten tiefen flieg ich zurück zur küste

die blauen kräfte, die mich riefen; lebensleidenschaft ich küsste

 

sehnsucht nach weite ...

 

doch ist er viel zu selten

dieser ewig freie blick

öffne ich die müden augen

kehre ich zurück

 

sehnsucht nach weite ...

 

sehnsucht nach weite ...


alle texte wurden von on purpose verfasst. es gilt das urheberrecht. eine übernahme, aufnahme oder aufführung ohne quellenangabe und anfrage ist illegal.