mit vollerem klangbild auf neuen wegen unterwegs


vielen dank an all die neugierigen bekannten und unbekannten, die uns zum konzert anlässlich des "tags des offenen denkmals" nach bochum-gerthe in die ev. christuskirche begleitet haben - ihr seid, zumindest was die geschichte von on purpose angeht, zeugen eines beinahe schon historischen auftritts geworden.

vielen dank auch für euer ausnamslos positives, persönliches feedback nach dem rund einstündigen gig! in unserer fotogalerie findet ihr bilder vom konzert.

und für alle nicht-dagewesenen: das neue, "historische" an diesem konzert waren gleich zweierlei dinge. zum einen sind wir erstmals mit einem ergänzten klangbild live aufgetreten, denn nach nur vier gemeinsamen proben konnten wir euch den "neuen" im on purpose-kader vorstellen: bassist markus lorsbach (bild links), von vielen liebevoll einfach "maggi" gerufen.

 

markus wird seine fähigkeiten am akustik- und kontrabass in den on purpose-sound einbringen und ihn so, neben unserer cellistin laura mirschinka, auch "untenrum" etwas voller gestalten. wir freuen uns alle sehr über diesen neuzugang und die vielen neuen möglichkeiten, die sich für unsere musik daraus ergeben.

aufgrund der kürze der gemeinsamen probezeit (und aus dramaturgischen gründen, natürlich) hat markus den auftritt (noch) nicht komplett mit uns bestritten. aber so legte sein mitspielen auch gleich den fokus auf neuigkeit und überraschung teil 2 dieses besonderen konzerts: 

 

seit knapp einem jahr schreiben wir hinter den kulissen fleißig an einem ganz neuen weg für unsere musik: on purpose mit deutschsprachigen texten. die regelmäßigen nachfragen von zuhörern nach unseren bisherigen konzerten haben uns zu diesem experiment angestiftet und es zeigte sich gleich, was wir bislang immer schon vermutet hatten: es ist gar nicht so einfach, wenn man in seiner muttersprache adäquat texten will. die ersten versuche klangen dann auch entsprechend "gestakst" und "unrund". doch übung zahlt sich aus und so ist aus dem ersten "mal gucken wie's klappt"-experiment mittlerweile etwas geworden, das uns sehr sehr viel freude beschert.

 

in der christuskirche in bochum konnten wir euch, bei eindeutig gesteigerter aufregung unsererseits, daher endlich einmal präsentieren, was wir die ganze zeit über basteln: bislang hat on purpose sechs stücke mit deutschen texten fertiggestellt. sie hören auf die namen: "frei", "halt still", "ich würd' ja gern mal", "ein schritt", "sehnsucht nach weite" und "vom ende des lieds" ... und es sollen noch mehr werden - so lange es uns spaß macht. den englischsprachigen teil unseres programm werden wir natürlich weiterhin pflegen und wahrscheinlich, je nach lust und laune, noch ergänzen.

 

parallel zum weiteren kreativen tüfteln an neuem material, wollen wir das material nach und nach auch aufnehmen, so dass ihr es auch was zum "mit-nach-hause-nehmen" von unseren konzerten bekommt.

 

 

(kristoff, 18.09.2011)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0